Shockwave.com und Atomfilms gehen zusammen

Spass hoch zwei: Die beiden Entertainment-Sites haben ihre Kooperation angekündigt

Shockwave.com und Atomfilms haben heute ihre Entscheidung bekanntgegeben, sich zusammen zu schließen. Die Firmen wollen das erste globale Entertainment-Unternehmen bilden, das Unterhaltungs-Inhalte auf neuen Wegen weltweit an On- und Offline-Verbraucher sowie Unternehmen vermittelt. Im Rahmen des von allen Aufsichtsrat-Mitgliedern einstimmig beschlossenen Fusions-Abkommens wird Shockwave.com Atomfilms durch einen Aktientausch-Vertrag akquirieren.

Aktionäre von Atomfilms werden nach der Ratifizierung 30 Prozent des konsolidierten Unternehmens halten. Der neue Vorstand setzt sich unter anderem aus den bisherigen Chefs von Shockwave.com, Rob Burgess, sowie von Atomfilms, Mika Salmi, zusammen. Hauptsitz des Unternehmens wird San Francisco sein.

Mit der Fusion werden die Vermögenswerte beider Parteien kombiniert. Die neuen Partner erhalten durch die Verknüpfung eine Datenbank mit über 1500 Kurz- und Animationsfilmen der Atomfilms sowie mit Shows und Serien, interaktiven Spielen, Musik und Kreativ-Anwendungen von Shockwave.com, beziehungsweise Macromedia. Der Abschluss des Vertrags wird im ersten Quartal des neuen Kalenderjahres 2001 erwartet. Beide Unternehmen rechnen vor Abschluss mit der Freigabe durch die US-Aufsichtsbehörde Federal Trade Commission.

Kontakt:
Macromedia, Tel.: 09445/95490

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Shockwave.com und Atomfilms gehen zusammen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *