Deutsche nach wie vor technikfeindlich

Ein Viertel der Bevölkerung äußert kein Interesse am Internet / Frage nach Gründen bleibt unbeantwortet

Ein Viertel aller Deutschen hat keine Lust auf Internet. Gleichzeitig erklärt dieser Teil der Bevölkerung, er wisse gar nicht wozu das Web gut sein soll. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage von Emind@emnid, die Online-Tochter des Marktforschungsinstitutes TNS Emnid. Die Firma führte die Umfrage unter 500 zufällig ausgewählten nichtinteressierten Nicht-Onliner Anfang November durch und fragte explizit nach den Gründen für das Desinteresse am Internet.

Als häufigste Ursache wurde zu 24 Prozent das unspezifische „kein Interesse“ genannt. Zu hohe Zugangskosten wurden zu 22 Prozent angeführt. Zu 18 Prozent wurde von den Befragten ein generelles Desinteresse an der Technik angegeben. „Wenn den Befragten klar wird, das der PC keine Hürde mehr für den Einstieg ins Internet darstellt, sondern andere Hardwarelösungen wie Webpads, PDAs oder das UMTS-Handy das Surfen ermöglichen, dann wird das Interesse aus meiner Sicht eher weiter zunehmen,“ prognostizierte der Emind@emnid

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Deutsche nach wie vor technikfeindlich

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *