Integrierte Funkanbindung für mobile PCs

Compaq, Intel und Ericsson arbeiten gemeinsam an drahtlosen Lösungen für die nächste Generation professioneller Notebooks

Compaq (Börse Frankfurt: CPQ) nimmt für sich die Entwicklung in Anspruch, Ericsson (Börse Frankfurt: ERC1) und Intel (Börse Frankfurt: INL) haben assistiert: Im kommenden Frühjahr soll der Plug-and-Play USB Port für Notebooks „Multiport“ auf den Markt kommen. Er wird hinter dem Display angebracht und kann den künftigen Funknetzstandards angepasst werden, so die drei Konzerne. Zunächst soll ein IEEE 802.11b-Modul für Wireless Local Area Networks (WLAN) sowie ein Bluetooth-Aufsatz erhältlich sein.

Die Unternehmen kombinieren in dem Multiport-Modul Antenne und Sende-/Empfangsteil in einer Einheit. Dadurch entfallen RF-Verbinder und Koaxialkabel. Das Bluetooth-Modul unterstützt Point-to-Point- sowie Point-to-Multipoint-Anwendungen und entspricht der künftigen Version 1.1 der Bluetooth-Spezifikation.

Compaq will professionelle Notebooks mit dem Multiport Interface voraussichtlich ab Frühjahr 2001 anbieten.

Kontakt:
Compaq, Tel.: 089/99330

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Integrierte Funkanbindung für mobile PCs

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *