Breathe.com ist größte britische Internet-Pleite

Viertgrößter ISP der Insel konnte keine neuen Geldgeber finden und musste Konkurs anmelden

Der viertgrößte britische Internet Service Provider (ISP), Breathe.com, ist pleite. Nach britischen Zeitungsberichten vom Sonntag ging das Unternehmen mit Schulden in Höhe von 50 Millionen Pfund (rund 160 Millionen Mark) in Konkurs. Nach Informationen der Zeitungen handelt es sich um die bisher größte Internet-Pleite in Großbritannien.

Zum Konkursverwalter wurde PricewaterhouseCoopers ernannt. Gesucht wird jetzt nach einem Käufer für das gestrandete Unternehmen. Laut „Sunday Telegraph“ war Breathe.com bis vor wenigen Wochen noch zuversichtlich, weitere Geldgeber zu finden; doch Gespräche mit zwei Interessenten seien schließlich im Sande verlaufen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Breathe.com ist größte britische Internet-Pleite

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *