Umsatz von Etoys bricht ein

Kapital reicht noch bis März zum Überleben / Verlust klettert weiter

Etoys (Börse Frankfurt: ETS) hat am Freitag nach Börsenschluss bekannt gegeben, dass der Umsatz im dritten Quartal des Geschäftsjahres nicht so hoch wie ursprünglich erwartet ausfallen werde. Statt 210 bis 240 Millionen Dollar erwartet das Unternehmen nun lediglich 120 bis 130 Millionen Dollar.

Die Firma rutscht außerdem tiefer in die roten Zahlen: Der Verlust werde rund 55 bis 65 Prozent des Umsatzes ausmachen – ursprünglich waren 22 bis 28 Prozent anvisiert. Inzwischen hat das Unternehmen Analysten von Goldman Sachs angeheuert, um das Überleben des Unternehmens zu sichern. Zur Zeit reicht das Kapital nur noch bis Ende März.

Etoys-Chef Toby Lenk zeigte sich „enttäuscht darüber, dass der Umsatz nicht in dem Maß gestiegen ist, wie wir das erwartet haben“. Die Aktie des Unternehmens sank im nachbörslichen Handel um über 30 Prozent auf unter einen Dollar. Vor etwas mehr als einem Jahr waren noch über 90 Dollar für das Papier zu zahlen.

Kontakt:
Etoys, Tel.: 001310/9986000

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Umsatz von Etoys bricht ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *