Börse straft Microsoft ab

Aktie fällt im frühen Handel über acht Prozent / Gewinnwarnung verschreckt Anleger

Die Nasdaq hat Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) für seine Gewinnwarnung abgestraft. Die Aktie des Unternehmens verlor in den ersten Handelsminuten am Freitag über acht Prozent auf unter 51 Dollar. Damit notiert das Papier nahe bei seinem Jahrestief von 48 Dollar. Das Unternehmen hat gestern nach Börsenschluss vor geringeren Gewinnen und Umsätzen im vierten Quartal gewarnt.

Die Gewinne von Microsoft werden demnach im ersten Quartal 2001 um fünf bis sechs Prozent niedriger ausfallen als bisher angenommen. Der Gewinn pro Aktie sinkt damit auf 46 bis 47 Cents. Analysten waren bisher von 49 Cents ausgegangen.

Das Unternehmen hat außerdem seine Zahlen für das gesamte Geschäftsjahr 2001 korrigiert: Der Umsatz soll auf 25,2 bis 25,4 Milliarden Dollar steigen, der Gewinn wird auf um die 1,80 Dollar pro Aktie angepeilt

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Börse straft Microsoft ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *