Grausame Notebooks

Sony, NEC und Micron setzen Mobile Savage von S3 in mobilen Rechnern ein

Drei Hersteller von Notebooks haben den Einsatz des mobilen Savage/IX-Grafikbeschleunigers (savage: „grausam, wild“) von S3 Graphics in ihren Notebooks mitgeteilt. Sony will den Accelerator in der neuen XR-Serie sowie in der bereits bekannten SR-Serie der Vaio-Familie einsetzen. In Europa wird nur das PCG-SR11K erhältlich sein.

NEC will genau wie Sony die Variante mit acht MByte Speicher einsetzen. Damit werden die neuen Versa LXi und Versa Pro Hochleistungs-Notebooks ausgestattet. Erste Notebooks von Micron mit dem Savage/IX mit einem 16 MByte großen integrierten Frame Buffer Speicher werden das Transport GX und das Transport GX+ sein.

S3 Graphics nennt sich nun die Grafikchipabteilung des früher unter S3 bekannten Unternehmens namens Sonicblue.

Kontakt:
Sonicblue , Tel.: 08151/2660

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Grausame Notebooks

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *