Bericht: USA genehmigen AOL Time Warner

Letzte Hürde auf dem Weg zum neuen Mediengiganten scheint genommen

America Online (AOL; Börse Frankfurt: AOL) und Time Warner haben von den USA grünes Licht für die Fusion bekommen. Die beiden Konzerne haben gerade einen Vertrag mit der US-Aufsichtsbehörde Federal Trade Commission (FTC) unterzeichnet. Das Abkommen sieht wie erwartet vor, dass der neue Mediengigant sein Kabelnetz in den USA auch anderen Anbietern offerieren muss. Das berichtet das „Wall Street Journal“ mit Berufung auf den Verhandlungen nahestehenden Quellen.

In den kommenden Stunden will die FTC laut der Zeitung nochmals ein internes Meeting abhalten, danach werde die Übereinkunft offiziell verlautbart.

Die Europäische Kommission hatte bereits im Oktober entschieden, dass AOL mit Time Warner fusionieren darf, wenn der Online-Dienst seine vielfältigen Geschäftsbeziehungen zum Gütersloher Medienriesen Bertelsmann reduziert.

ZDNet hat in einem ZDNet-Special Neuigkeiten und Grundlegendes zur Mega-Fusion zusammengefasst.

Kontakt:
AOL, Tel.: 040/361590

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: USA genehmigen AOL Time Warner

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *