Palm-OS 4 vorgestellt

Manager demonstrieren die neuen Funktionen / 16-Bit Farbe, Bluetooth und USB kommen / Migration zu ARM ist beschlossene Sache

Palm hat auf der Palmsource-Entwicklerkonferenz in Santa Clara, Kalifornien, die neuste Variante seines Palm-OS vorgestellt. Palm-Geschäftsführer Carl Yankowski präsentierte die neuen Features der Version 4.0: Sie wird unter anderem 16-Bit Farbe, Bluetooth und USB unterstützen.

Der Cheftechnologe von Palm, Bill Maggs, stellte auf der Bühne über Bluetooth eine Verbindung mit einem Handy her. Auch spielte er auf dem selben Wege gegen einen Spielentwickler Kampfpilot, musste sich aber mit den Worten „Rothaarige sind einfach besser beim Spielen“ geschlagen geben.

Yankowski bestätigte dann, dass Palm künftig genau wie Pocket PCs ARM-Prozessoren statt den Dragonball-Chips von Motorola in seinen PDAs einsetzen wird. Wie berichtet hat Motorola nicht zuletzt deswegen die ARM-Prozessoren in Lizenz genommen. Der Palm-Manager demonstrierte mittels eines Pre-Production Boards von Cirrus Logic, das die Portierung der Palm-Anwendungen auf den ARM-Chip ohne Probleme funktioniere.

Abschließend gab Yankowski einen Ausblick auf die Version 5.0: Die übernächste Betriebssystem-Variante soll eine höhere Bildschirmauflösung ermöglichen und eine Rückkompatibilität zu heutigen Anwendungen gewährleisten. Ein Erscheinungsdatum wollte er aber nicht nennen.

Kontakt: 3Com, Tel.: 089/250000

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Palm-OS 4 vorgestellt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *