Doubleclick: Kurssprung trotz schlechter Zahlen

Aktie gehört mit Plus von 16 Prozent zu den Tagesgewinnern / Schlechte Nachrichten im Kurs schon inbegriffen

Nachdem Doubleclick (Börse Frankfurt: DOI) vorgestern nach Börsenschluss seine Prognosen nach unten korrigieren musste, vollzog die Aktie des Unternehmens im gestrigen Handel einen Kurssprung: Das Papier kletterte um über 16 Prozent auf 13,87 Dollar und landete damit bei den Tagesgewinnern auf Platz drei. Der Nasdaq 100 gab gestern um knapp drei Prozent nach und schloss bei 2863 Punkten.

An der Börse führt man den unerwarteten Kurssprung darauf zurück, dass die Technologiebörse Nasdaq ihre Talsohle inzwischen erreicht habe. Schlechte Nachrichten seien im Kurs der Aktien bereits impliziert. Vor Doubleclick zog vor kurzem die Aktie von Intel (Börse Frankfurt: INL) unerwartet an, nachdem der Chiphersteller seine Zahlen nach unten korrigiert hatte.

Bei Doubleclick steht im vierten Quartal statt des erwarteten Gewinns von zwei Cents möglicherweise ein Verlust von drei Cents pro Anteilsschein ins Haus. Das Unternehmen rechnet jetzt mit einem Umsatz von 126 bis 129 Millionen Dollar im vierten Quartal

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Doubleclick: Kurssprung trotz schlechter Zahlen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *