IBM bringt Hochgeschwindigkeits-Chips 2001

CMOS 9S nutzt Silicon-on-Insulator / Verbesserung der Transistoren-Leistung um bis zu 35 Prozent

IBM (Börse Frankfurt: IBM) hat Details seines im vergangenen Monat erstmals angekündigten neuen Verfahrens zur Produktion leistungsstarker Chips vorgestellt. Damit soll Moores Law auch in diesem Jahrhundert Geltung behalten. Von Gordon Moore, Mitbegründer von Intel (Börse Frankfurt: INL), stammt der Satz, die Zahl der Transistoren in einem Prozessor werde sich alle 24 Monate

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM bringt Hochgeschwindigkeits-Chips 2001

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *