Doubleclick: Verlust statt Gewinn

Ab zweiten Quartal sollen wieder schwarze Zahlen geschrieben werden

Doubleclick (Börse Frankfurt: DOI) kann die Erwartungen der Analysten für das vierte Quartal nach eigenen Angaben nicht erfüllen. Der Vermarkter von Online-Werbung teilte gestern mit, dass Gewinn und Umsatz geringer ausfallen als ursprünglich angenommen. Statt des erwarteten Gewinns von zwei Cents steht möglicherweise ein Verlust von drei Cents pro Anteilsschein ins Haus. Die Analysten hatten bereits in den vergangenen Wochen ihre Erwartungen zurückgestuft.

Das Unternehmen rechnet jetzt mit einem Umsatz von 126 bis 129 Millionen Dollar im vierten Quartal

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Doubleclick: Verlust statt Gewinn

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *