Philips will RW-Technologie verbessern

Selbstlernendes System soll Brennvorgang bei hohen Geschwindigkeiten optimieren

Philips hat eine neue Schreibtechnologie vorgestellt, die zukünftig in allen CD-RW-Brennern des Herstellers zum Einsatz kommen wird. Die Thermo-Balanced Writing Technologie (Temperatur-Balanciertes Schreiben) soll durch die dynamische Steuerung des Laserschreibstroms die Daten-Integrität bei allen wiederbeschreibbaren Medien verbessern. Dadurch will man bei Philips fehlerhafte Brennvorgänge auf ein Minimum reduzieren.

„Die physikalischen Beschränkungen, die billige CD-Rs oder CD-RWs aufweisen, führen beim herkömmlichen Brennen mit achtfacher oder sogar höherer Geschwindigkeit zu einem Anstieg der Fehlerrate. Unsauber definierte Pits, also die Informationen auf der Disc, können eine CD-R oder CD-RW unbrauchbar machen“, sagte der Multimedia-Manager für Europa, Lucien Bertotti.

Philips will dieses Problems mit der TBW Technologie umgehen. Im selbstlernenden Modus soll diese Schreibstrategie in Echtzeit aus den bereits auf der CD bestehenden Pits die optimalen herauslesen. Diese Funktion läuft angeblich komplett im Hintergrund.
Kontakt:
Philips, Tel.: 040/28990

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Philips will RW-Technologie verbessern

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *