Comdirect setzt stärker auf T-Online

Hälfte der Neukunden soll über Telekom-Tochter kommen / "Andernfalls müssen Planzahlen korrigiert werden"

Comdirect (Börse Frankfurt: COM) zählt bei seiner Expansion im nächsten Jahr noch stärker als bisher auf T-Online (Börse Frankfurt: TOI). Die beiden Unternehmen sind über eine Überkreuzbeteiligung miteinander verflochten. Nach Angaben der Wirtschaftszeitung „Handelsblatt“ soll die Hälfte der 200.000 Neukunden bis Ende 2001 über die Telekom-Tochter akquiriert werden. Falls dies nicht gelingen sollte, müssten die Planzahlen nach unten korrigiert werden, so Comdirect-Chef Bernt Weber.

Er setzt auf eine „aktive Unterstützung “ durch T-Online. Mit gewöhnlichen Marketingmaßnahmen seien Zuwächse dieser Art nicht mehr zu erreichen, so Weber. Anfang nächsten Jahres soll der Tarif „Surf and Trade“ starten. Neukunden werden sechs Monate lang keine Depotgebühren zahen müssen, außerdem werde Comdirect zwei Jahre lang monatlich acht Mark erstatten, wenn jeweils eine Transaktion getätigt wurde.

Im Februar hatte Comdirect seine „enge Zusammenarbeit“ mit T-Online bekannt gegeben. Im Einzelnen war im Rahmen der Internet-Portalstrategie von T-Online im Themenbereich Finanzen eine enge Zusammenarbeit geplant. Ferner sollte über dieses Portal eine spezielle Internet-Zeichnungsplattform für Wertpapieremissionen entwickelt werden.

Kontakt:
T-Online-Hotline, 0800/3305000
Comdirect, Tel.: 04106/7040

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Comdirect setzt stärker auf T-Online

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *