Details zum Deal von ARM und Motorola

Motorolas Digital DNA Embedded Processor-Portfolio wird erweitert / Neue mobile Geräte möglich

ARM und Motorola hatten Anfang der Woche die Unterzeichnung einer Lizenzvereinbarung bekannt gegeben, die es dem Halbleiterbereich von Motorola ermöglicht, das Portfolio der Digital DNA-Embedded Prozessoren mit den ARM-Prozessorenfamilien zu erweitern.

Durch diese Vereinbarung kann Motorola die ARM-Produktlinie in die 32-Bit-Embedded Prozessor-Reihen PowerPC, MCORE und Coldfire integrieren. „Die ARM-Architektur passt gut zu Motorolas Roadmap für drahtlose Anwendungen und andere Märkte“, ist sich ARM-Boss Robin Saxby sicher.

Zunächst plane Motorola die Einführung von Systemlösungen für drahtlose Anwendungen auf der Basis der ARM-Architektur. Diese sehr hoch integrierten Produkte sollen innerhalb der nächsten zwölfMonate eingeführt werden und umfassen Chipsets, Software, Entwicklungstools und Referenzplattformen.

ARM ist Spezialist für Embedded-16/32-RISC-Prozessoren und vergibt zudem Lizenzen für Peripheriekomponenten und System-Chip-Designs.

Kontakt:
Motorola Deutschland, Tel.: 06128/700

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Details zum Deal von ARM und Motorola

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *