MS will Palm-Entwickler abwerben

Zur Palmsource Conference will der Softwarekonzern gezielt Teilnehmer ansprechen und verpflichten

Am kommenden Mittwoch startet in Santa Clara, Kalifornien, die jährliche Entwicklerkonferenz von Palm, die Palmsource Conference. Gleichzeitig beginnt unter der Regie des Microsoft-Managers Ed Suwanjindar von der Mobile Devices Division eine Gegenveranstaltung, die sich zum Ziel gesetzt hat, möglichst viele Palm-Entwickler auf Seiten des Pocket PC zu ziehen.

Man werde nicht verraten, wohin man die Entwickler, die persönlich angesprochen werden sollen, einladen will, aber man werde sie fürstlich bewirten, so Suwanjindar: „Wir sind natürlich daran interessiert die Leute zu verpflichten, die bislang für den Palm Programme schreiben. Wir möchten sie davon überzeugen, dass sie die Applikationen auch auf den Pocket PC übertragen“.

Palm-Chef Alan Kessler reagierte gelassen: „Microsoft hat ja nur eine Handvoll Entwickler. Klar wollen sie mehr, das überrascht uns nicht. Sie sind ein aggressiver Gegner aber das ist nur gut für uns: Es zeigt unseren Jungs, wie wichtig der Markt für Handhelds ist“

Kontakt: 3Com, Tel.: 089/250000

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MS will Palm-Entwickler abwerben

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *