VIA/S3 stellen integrierten Chipsatz für AMD-Prozessoren vor

Der Pro Savage Chipsatz von VIA enthält den Grafikchip S3 Savage4

VIA hat in München eine neue Chipsatzfamilie für AMD-Prozessoren vorgestellt. Der Pro Savage KM133 enthält den Grafikchip Savage4 von S3, der deutlich leistungsfähiger als der i752 ist, der bei den vergleichbaren Chipsätzen von Intel (815, 815E) zum Einsatz kommt.

Damit steht den AMD-Prozessoren Duron und Athlon erstmals ein integrierter Chipsatz zur Verfügung, der vor allem im Business-Bereich für ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis sorgen soll. Der KM133 kostet etwa 40 Dollar. Paul Ayscough von S3 Graphics ist der Ansicht, dass mit dem Pro Savage KM133 der Preis von bisherigen PC-Systemen um etwa 10 Prozent unterboten werden kann.

Doch auch für Privatanwender können laut Ayscough solche Systeme interessant sein, da der KM133 auch über einen 4x-AGP-Slot verfügt. Somit können Anwender, die mehr Grafikleistung fordern, leicht auf eine leistungsfähigere Grafikkarte upgraden.

Für Business-PCs, die nur in den wenigsten Fällen hohe Grafikleistung benötigen, ist der Pro Savage KL133 bereits ausreichend. Dieser Chipsatz verfügt bis auf den AGP-Slot über die gleichen Ausstattungsmerkmale wie der KM133. Ein Grafikkarten-Upgrade ist somit nicht möglich.

Die neuen integrierten Chipsätze unterstützen wie auch der VIA KT133A die neuen AMD-Prozessoren Athlon mit einem Front-Side-Bus (FSB) von 133 MHz DDR.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren und Mainboards von AMD über Intel bis Cyrix bietet ein ZDNet-Spezial.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu VIA/S3 stellen integrierten Chipsatz für AMD-Prozessoren vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *