Microsoft stellt Weichen für Internet-Sicherheit

In Redmond geben sich zwei Tage lang Experten für Verschlüsselung und Firewalls die Klinke in die Hand

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) startet heute auf dem Firmencampus in Redmond eine zweitägige Konferenz zur Sicherheit im Internet. Eröffnet wird die Veranstaltung von Cheftechnologen Bill Gates, der nach eigenen Angaben besonders den Datenschutz für die Anwender adressieren will.

Als weitere Redner werden der Forrester-Analyst John McCarthy sowie der Chef des National Security Council, Richard Clarke, erwartet. Nach einer Diskussionsrunde wollen die Teilnehmer am Freitag Arbeitsgruppen ins Leben rufen, die Standards und Verfahren zur sicheren Datenübertragung entwickeln sollen.

Die Ergebnisse des Meetings werden voraussichtlich die künftige Sicherheitspolitik und Gestaltung von Security- und Kopierschutzverfahren des Konzerns maßgeblich beeinflussen. Im vergangenen Monat hatte der Vizepräsident für IT-Infrastruktur und Hosting bei Microsoft, Jim Ewel, bereits mitgeteilt, dass die kommende Windows-Version mit dem Codenamen „Whistler“ die Ausführung jeglicher Software unterbinden wird, die keine gültige digitale Signatur aufweist. Bis jetzt hat sich Microsoft aber nicht dazu geäußert, wessen Software eine Signatur erhält.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft stellt Weichen für Internet-Sicherheit

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *