Hitachi bringt Internet Appliance mit Crusoe

Erst der Erfolg in Japan wird den Startschuss für den Verkauf in der EU und den USA geben

In Japan hat Hitachi mit der Auslieferung einer neuen Internet Appliance mit einem Crusoe-Chip von Transmeta begonnen. Das Flora-ie 55mi genannte Mischprodukt aus Notebook, Handheld und Handy wird auch in Europa und den USA auf den Markt kommen, vorausgesetzt der Absatz läuft in Japan zufriedenstellend.

Transmeta seinerseits hat bereits angekündigt, für einen Markteintritt in den USA zu sorgen. „Durch unseren Chip kann Hitachi die Power eines PC auf einen Handheld komprimieren, der dazu noch Energie für sieben Stunden hat“, warb der Boss des Chipherstellers, Dave Ditzel.

Das Gerät sehe aus wie ein Laptop-Bildschirm mit Rahmen. Es erlaubt Internet-Surfen, die Eingabe erfolgt wie beim Palm mit einem Stift und zum Telefonieren erscheint eine entsprechende Eingabemaske. Als Betriebssystem kommt Linux zum Einsatz.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren und Mainboards von AMD bis Intel bietet ein
ZDNet-Special. Alle Informationen zu Crusoe liefert das ZDNet-Spezial „Transmeta Crusoe – Der Wunder-Chip?„.

Kontakt:
Hitachi, Tel.: 0211/529150
Transmeta, Tel.: 001408/9196393

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hitachi bringt Internet Appliance mit Crusoe

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *