Sun mixt Java mit XML

Unternehmen stellt zwei neue Programmierschnittstellen vor: JAXM und JAXP

Im Rahmen einer groß angelegten Veranstaltung in Santa Clara, Kalifornien, hat Sun Microsystems (Börse Frankfurt: SSY) zwei neue Programmierschnittstellen für die Kombination von Extensible Markup Language (XML) mit Java vorgestellt: Zum einen die „Java API for XML Messaging“ (JAXM; Anmeldung erforderlich), zum anderen die „Java API for XML Parsing“ (JAXP) .

JAXP soll in Java und XML gehaltene Dokumente herstellen können. JAXM dient dem Transfer von XML-Daten über HTTP, SMTP und FTP. Weitere Übertragungsstandards sollen in kommenden API-Versionen unterstützt werden.

Sun ist neben IBM (Börse Frankfurt: IBM) und Oracle (Börse Frankfurt: ORC) Mitglied beim XML-Interoperabilitäts-Konsortium Oasis (Organization for the Advancement of Structured Information; xml.org). Microsoft dagegen betreibt ein eigenes XML-„Portal“ namens Biztalk.org.

ZDNet hat dem Thema unter anderem einen Tech-Trend-Artikel gewidmet unter dem Titel: „XML auf dem Vormarsch„.

Kontakt:
Sun, Tel.: 089/460080

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sun mixt Java mit XML

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *