Rücktritt und Kirch-Einstieg bei EM.TV

Aktie bricht auf neues Rekordtief ein / Kirch kauft 49 Prozent der Formel 1-Rechte / Bruder von Thomas Haffa tritt zurück

Zwei Tage nach der Gewinnwarnung ist Florian Haffa aus dem Vorstand von EM.TV (Börse Frankfurt: ETV) zurückgetreten. Der Bruder von Firmenchef Thomas Haffa war stellvertretender Vorstandsvorsitzender. In einer Pflichtveröffentlichung teilte das Unternehmen am Montag morgen mit, dass die Kirch-Gruppe sich mit 16,74 Prozent an EM.TV beteiligen werde. Das Unternehmen kauft außerdem 49 Prozent der Anteile an der Formel 1.

Das Unternehmen hat am Freitag nach Börsenschluss in einer Pflichtveröffentlichung mitgeteilt, dass der angestrebte Jahresumsatz mit 1,38 Milliarden Mark um knapp drei Prozent unterschritten wird. Beim Gewinn können die Erwartungen ebenfalls nicht erfüllt werden: Das EBIT beträgt voraussichtlich rund 50 Millionen Mark im Vergleich zu den geplanten 525 Millionen Mark. Im Jahr 1999 betrug es noch 153 Millionen Mark.

EM.TV gaben im frühen Handel am Montag vormittag um über 30 Prozent auf unter elf Euro nach. Bereits am Freitag gehörte das Papier zu den Top-Verlierern. Anleger konnten mit dem einstigen Börsenliebling einen Gewinn von über 30.000 Prozent einfahren. Analysten prognostizierten im Sommer letzten Jahres Kurse von über 1500 Euro.

Kontakt:
EM.TV, Tel.: 089/99500-0

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Rücktritt und Kirch-Einstieg bei EM.TV

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *