Opera 5.0 wird Gratis-Browser sein

Features werden am 6. Dezember bekannt gegeben

Kommende Woche wird die neue Version des Opera-Browsers vorgestellt. Die größte Neuigkeit liegt dabei nicht in der Software, sondern im Preis. In der Branche ist es bereits jetzt ein offenes Geheimnis, dass es Opera 5 für Windows gratis geben wird. Bisher beträgt die Lizenzgebühr 39 Dollar. Die Software könnte sich den Industrie-Beobachtern zufolge über Werbe-Bannern finanzieren. Vertreter von Opera Software wollten diese Meldung nicht kommentieren.

Die Funktionen und Features des neuen Opera-Browsers werden am 6. Dezember bekannt gegeben. Vermutlich wird das Produkt als direkter Konkurrent zum Internet Explorer 5.5 und Netscape 6.0 positioniert. Im Juni hatte Opera die Version 4 für Windows auf den Markt gebracht. In dieser Edition waren neue Features wie integrierte E-Mail, 128-Bit-Verschlüsselung und die Unterstützung für Standards wie XML, DSS, ECMA Script und Java Script enthalten. Mit der kürzlich freigegebenen Version 4.02 konnten User Cookies Dritter filtern und managen.

Außer der Windows-Version arbeitet Opera noch an Browser-Varianten für Mac OS, Be OS, Linux und EPOC-Plattformen, die sich in unterschiedlichen Beta- oder Final-Phasen befinden. Noch ist aber unklar, ob Opera ausschließlich seinen Windows-Browser gratis abgeben wird, oder auch die Software-Versionen für die anderen Betriebssysteme.

Kontakt:
Opera Software, Tel.: 004723/234870

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Opera 5.0 wird Gratis-Browser sein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *