Gateway bricht um 35 Prozent ein

Aktie reagiert auf schwache Zahlen des Vortages

Die Aktien von Gateway (Börse Frankfurt: GAT) sind im gestrigen Handel an der New Yorker Börse wie erwartet um über 35 Prozent eingebrochen. Das Papier gab um 10,50 Dollar auf 19 Dollar nach. Zwischenzeitlich hatte das Minus über 40 Prozent betragen. Der aktuelle Kurs ist der tiefste seit über zwei Jahren. Der Computerhersteller hatte vorgestern nach Börsenschluss schwache Zahlen veröffentlicht

Im vierten Quartal werde der Gewinn statt der erwarteten 62 nur 37 Cents betragen. Auch der Umsatz bleibt mit 2,7 Milliarden Dollar eine halbe Milliarde Dollar unter den Erwartungen. Das Unternehmen reduzierte außerdem seine Gewinnerwartung für das Geschäftsjahr von ursprünglich 2,28 Dollar auf jetzt 1,89 Dollar.

Gateway-Chef Jeff Weitzen begründete die Rückgänge mit der „schwachen Nachfrage der Verbraucher“. Allein der Umsatz am Wochenende nach Thanksgiving lag um 30 Prozent unter dem Vorjahreswert. Für das erste Quartal des kommenden Jahres rechnet das Unternehmen mit einem PC-Umsatz, der acht Prozent unter dem Vorjahreswert liegt.

Vor Gateway haben bereits die PC-Hersteller Dell (Börse Frankfurt: DLC) und Apple (Börse Frankfurt: APC) vor sinkenden Erträgen gewarnt (ZDNet berichtete). Als Gateway Mitte Oktober starke Zahlen präsentiert hatte, begründete das Unternehmen dies noch mit einer „weiterhin starken Nachfrage“.

Kontakt:
Gateway Infotelefon, 0800/1820854

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gateway bricht um 35 Prozent ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *