Virus blockiert Antiviren-Sites

"MTX" verbreitet sich unter wechselnden Vorzeichen und Betreffzeilen

Ein fieser kleiner Virus ist gerade auf dem Weg durch das Internet: „MTX“ blockiert bei infizierten Rechnern den Zugang zu Anti-Viren-Sites und verhindert dadurch seine Entfernung. Zunächst war der Virus bei seiner Entdeckung Ende August als „geringes Risiko“ eingestuft worden. Doch vergangene Woche registrierte Trend Micro weltweit 3000 Neuinfektionen.

„MTX“ verbreitet sich ähnlich berühmter Vorgänger wie Melissa über das Outlook-Adressbuch eines infizierten Rechners. Wer dort eingetragen ist, erhält eine Mail mit wechselndem Betreff und einem Anhang mit unterschiedlichem Namen und Dokument-Typ. Beispiele sind: „I_am_sorry_doc.pif“ oder „zipped_files.exe“. Laut der „About.com“-Virenexpertin Mary Landesmann infiziert der Virus nur solche Rechner, die kein Anti-Viren-Programm haben. Ist der Rechner verseucht, so rät sie, Sites wie Command Software Systems und Tucows.com anzusurfen. ZDNet bietet Antiv Personal Edition sowie Testversionen weiterer Anti-Viren-Programme zum kostenlosen Download an.

Ein Forum von ZDNet bietet eine Diskussionsplattform zum Thema.
Kontakt:
Trend Micro, Tel.: 089/37479700

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Virus blockiert Antiviren-Sites

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *