Kings Internet-Buch gescheitert

Surfer wollten zwar lesen aber nicht zahlen / Autor stellt Arbeit an "The Plant" ein

Der Autor Stephen King hat sein Experiment, ein Internet-Buch zu schreiben, dessen Bezahlung von der Aufrichtigkeit seiner Leser abhängt, für gescheitert erklärt. King hatte Mitte Juli begonnen, die ersten Kapitel seines Romans „The Plant“ ins Netz zu stellen. Pro Kapitel sollten die Leser einen Dollar zahlen. Falls das System nicht missbraucht würde, sollten weitere Kapitel folgen.

Jetzt sagte Kings Assistentin Marsha Defilippo, King würde das Projekt aufgeben, weil zu wenig Leute zahlen. Zudem sei er mit der Arbeit an weiteren Büchern beschäftigt. Bereits beim ersten Online-Experiment Kings, der Kurzgeschichte „Riding the Bullet“ hatten Cracker den Kopierschutz beseitigt und kostenlose Downloads der Story angeboten.
Ein Forum von ZDNet bietet eine Diskussionsplattform zum Thema.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kings Internet-Buch gescheitert

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *