Kirch will angeblich EM.TV übernehmen

Spekulationen sorgen für Berg- und Talfahrt bei der Aktie

Die Anleger von EM.TV (Börse Frankfurt: ETV) erlebten gestern eine Berg- und Talfahrt. Zunächst stürzte der Kurs auf ein neues Jahrestief von unter 18 Euro, dann erholte sich das Papier wieder auf über 21 Euro. Zu Beginn des Handels machten Gerüchte die Runde, das Unternehmen stehe vor einer Pleite. Am Abend berichteten mehrere Quellen übereinstimmend, der Medienmogul Leo Kirch wolle den einstigen Börsenliebling kaufen.

Am gestrigen Vormittag hatten Gerüchte die Aktie belastet, wonach das Hamburger Boulevardblatt „Bild“ über eine mögliche Pleite des Unternehmens berichten werde. Nachdem der Axel-Springer-Verlag dementierte, an einer solchen Meldung zu arbeiten, erholte sich das Blatt wieder.

Später war davon die Rede, dass ein amerikanischer Broker das Pleitegerücht gestreut hätte, um den Kurs der Aktie künstlich zu drücken und dann billig einzusteigen. Die ersten Meldungen über eine mögliche Übernahme des Unternehmens durch Kirch führten zum Kurssprung von über 20 Prozent.

Die Gewinne büßte EM.TV im frühen Handel am Mittwoch wieder ein. Die Aktie sank zunächst auf 19 Euro, erholte sich aber rasch wieder.

Kontakt:
EM.TV, Tel.: 089/99500-0

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kirch will angeblich EM.TV übernehmen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *