Debian tritt der Gnome Foundation bei

Im Advisory Board sind bereits IBM, Compaq und Sun

Das Debian Projekt wird sich der Gnome Foundation anschließen. Im Advisory Board wird Debian neben Unternehmen wie Compaq (Börse Frankfurt: CPQ), die Free Software Foundation, Hewlett-Packard (HP; Börse Frankfurt: HWP), IBM (Börse Frankfurt: IBM), Red Hat, Sun Microsystems (Börse Frankfurt: SSY), Turbolinux und VA Linux (Börse Frankfurt: VLX).

Die Gnome Foundation (Gnome = GNU Network Object Model Environment) wurde im August dieses Jahres gegründet um Gnome als Standard durchzusetzen. Gnome wurde von Programmierern rund um Miguel de Icaza entwickelt. Er gilt sowohl in der Unix- als auch in der Linux-Welt als eine Möglichkeit, eine gemeinsame Software-Enwicklerumgebung anzubieten.

Grundlagen und alles Wissenswerte zum Ein- und Umstieg vermittelt das große ZDNet-Special zum Thema Linux, das ständig aktualisiert wird.

Experten beantworten technische Fragen jeder Art und helfen mit Ratschlägen zu Installation und Betrieb. Sowohl Einsteiger als auch versierte Linux-Nutzer haben im Linux-Diskussionsforum Gelegenheit zum Informationsaustausch mit Gleichgesinnten.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Debian tritt der Gnome Foundation bei

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *