VA Linux: Rekordtief nach schwachen Zahlen

Verlust im ersten Quartal beträgt 15 Cents pro Aktie / Gewinnschwelle soll im nächsten Jahr erreicht werden.

VA Linux (Börse Frankfurt: VLX) hat die reduzierten Erwartungen der Analysten getroffen. Das Unternehmen verzeichnete im ersten Quartal einen Verlust von sieben Millionen Dollar oder 15 Cents pro Aktie. Der Umsatz betrug 56,1 Millionen Dollar. Die Aktie fiel nach Bekanntgabe der Zahlen auf ein neues Jahrestief von zwölf Dollar.

Die Aktie von VA Linux kletterte bei ihrem Börsendebut vor einem Jahr um mehr als 700 Prozent auf 299 Dollar. Wer damals die Aktie kaufte, hat bis heute beinahe sein gesamtes Kapital vernichtet.

Ursprünglich waren die Analysten von einem Verlust von nur neun Cents pro Aktie ausgegangen, mussten ihre Erwartungen aber nach unten korrigieren, nachdem das Unternehmen schwache Zahlen vorhersagte.

VA-Linux-Chef Larry Augustin zeigte sich bei Bekanntgabe der Zahlen optimistisch, dass „Ende des nächsten Jahres die Gewinnschwelle erreicht wird“. Der Umsatz soll sich mehr als verdreifachen.

Grundlagen und alles Wissenswerte zum Ein- und Umstieg vermittelt das große ZDNet-Special zum Thema Linux, das ständig aktualisiert wird.

Experten beantworten technische Fragen jeder Art und helfen mit Ratschlägen zu Installation und Betrieb. Sowohl Einsteiger als auch versierte Linux-Nutzer haben im Linux-Diskussionsforum Gelegenheit zum Informationsaustausch mit Gleichgesinnten.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu VA Linux: Rekordtief nach schwachen Zahlen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *