Barracuda ab 2001 mit 180 GByte

Mammutspeicher für Data Mining, Date Warehousing sowie Audio und Video

Seagate hat mit der Barracuda 180 die nach eigenen Angaben erste 180 GByte-Festplatte der Welt präsentiert. Als Anwendungsgebiete sieht Seagate Data Mining, E-Commerce, Data Warehousing sowie Audio- und Video-Applikationen. Die Festplatte wird im ersten Quartal 2001 auf den Markt kommen.

Das Design der Barracuda 180 wurde aus der Cheetah-Familie abgeleitet. Die neue Festplatte dreht mit einer Spindelgeschwindigkeit von 7200 Umdrehungen pro Minute. Sie verfügt über eine formatierte Datentransfer-Rate von bis zu 47 MByte pro Sekunde und kommt mit einer Standard Ultra160-SCSI-Schnittstelle. Ein Testmuster einer Barracuda 180 kostet 2195 Dollar.

Kontakt:
Seagate, Tel.: 001405/9361234

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Barracuda ab 2001 mit 180 GByte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *