Gewaltspiele gefährlich für Kinder

Acht- bis 14-Jährige lassen sich von der Brutalität unter bestimmten Umständen beeinflussen

Brutale Computerspiele stumpfen Kinder unter bestimmten Bedingungen ab, so das Ergebnis einer Studie der Ruhr-Universität Bochum. Rita Steckel und Clemens Trudeweind hatten 280 Kinder zwischen acht und 14 Jahren verschiedene Spiele angeboten, darunter ein gewalttätiges PC-Game. Die Psychologen sagen: Wenn das Kind kein Vertrauen zu seinen Eltern hat, ist es eher gefährdet, durch das Ballerspiel abzustumpfen.

Allerdings gehen die Forscher hart mit den Eltern ins Gericht: Nach Angaben der Kinder spielen 86,5 Prozent der Mütter und 70,7 Prozent der Väter nie oder selten mit ihren Kindern am Computer. 23,8 Prozent der Mütter und 16,6 Prozent der Väter kennen den Inhalt keines der PC-Games ihrer Kinder.

Kontakt:
Ruhr Universität Bochum, Tel.: 0234/32201

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gewaltspiele gefährlich für Kinder

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *