Comdirect erwirtschaftet 53,9 Millionen Euro

Aktie verliert weiter und fällt auf Rekordtief / Neue Gebühren könnten den Gewinn drücken

Die Comdirect Bank (Börse Frankfurt: COM) hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres ein Ergebnis vor Steuern von 53,9 Millionen Euro erwirtschaftet. Dies entspricht einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 44,4 Millionen Euro. Das Einlage- und Depotvolumen stieg gegenüber dem 30. September 1999 um 95 Prozent auf 12,4 Milliarden Euro.

In den ersten drei Quartalen konnte Comdirect 300.000 Neukunden gewinnen. Im gleichen Zeitraum wurden rund 8,7 Millionen Orders ausgeführt. Analysten erwarten allerdings sinkende Gewinne beim größten deutschen Internet-Broker. Der Grund: Comdirect hat vor kurzem die Ordergebühren deutlich gesenkt, was sich negativ auf den Überschuss auswirken könnte.

Die in letzter Zeit stark gebeutelte Aktie von Comdirect gab nach Bekanntgabe der Zahlen weiter nach: gegen Mittag notierte sie mit einem Minus von über fünf Prozent bei 25,70 Euro. Anleger hatten bei der Zeichnung für die Aktie 31 Euro bezahlt, der erste Kurs lag bei 38 Euro.

Kontakt:
Comdirect, Tel.: 04106/7040

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Comdirect erwirtschaftet 53,9 Millionen Euro

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *