Bahn klagt gegen Kartenfuchs.de

Domain bringt Reisende zusammen / Gruppenermäßigungen bis zu 65 Prozent möglich / Nutzung des Fahrplans unterbunden

Die Deutsche Bahn hat zwei Klagen gegen den Serviceprovider für verbilligte Bahn-Tickets Kartenfuchs.de eingereicht. Die Bahn AG beklagt zum einen die direkte Benutzung Ihrer Online-Fahrplandaten durch die Nutzer des Dienstes. Gleichzeitig hat sie diese Benutzung seit dem 25. Oktober 2000 durch technische Maßnahmen unterbunden.

Zum anderen will der Staatsbetrieb verhindern, dass die Domain weiterhin Gruppenreisen vermittelt: Anwender des Services können bei Kartenfuchs nach Mitreisenden suchen um zusammen in den Genuss des bis zu 65 Prozent günstigeren Gruppentarifs zu kommen.

Bereits am kommenden Mittwoch wird vor dem Landgericht Köln über die Rechtmäßigkeit der Nutzung von Fahrplandaten der Bahn durch Kartenfuchs.de entschieden. Am darauffolgenden Freitag wird das Landgericht Frankfurt am Main über die Vermittlung von Gruppenreisen befinden.

Sind die Klagen berechtigt? Ein
Forum von ZDNet bietet eine Diskussionsplattform zum Thema.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bahn klagt gegen Kartenfuchs.de

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *