Mobilcom bricht um 18 Prozent ein

Aktie verliert stark nach schwachen Zahlen / UMTS drückt nach dem Gewinn jetzt auch den Kurs

Die Aktie von Mobilcom (Börse Frankfurt: MOB) hat im gestrigen Handel fast ein Fünftel ihres Wertes verloren: Bis zum Abend brach sie um über 18 Prozent auf 57 Euro ein. Noch vor wenigen Tagen notierte das Papier bei über 80 Euro. Mobilcom hatte gestern trotz stark gestiegener Umsätze einen Verlust für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres berichtet.

Mobilcom (Börse Frankfurt: MOB) verzeichnete in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres nach eigenen Angaben das „stärkste Wachstum seit Bestehen“. Allerdings fuhr das Unternehmen wegen der Ausgaben für UMTS erstmals ein negatives Ergebnis in Höhe von 265 Millionen Mark ein. Der Umsatz kletterte um 58 Prozent auf 3,25 Milliarden Mark.

Die Zahl der Kunden kletterte um 69 Prozent auf 5,6 Millionen. Im Bereich Mobilfunk stieg der Anteil der Neukunden zwischen Januar und September um 54,5 Prozent von 6,6 auf 10,2 Prozent. 1,46 Millionen Neukunden telefonieren somit seit Januar mobil über Mobilcom.

Kontakt:
Mobilcom, Tel.: 04331/6900

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mobilcom bricht um 18 Prozent ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *