AOL-Flatrate ohne Mindestvertragslaufzeit

Angebot nur auf wenigen CDs / Nachfrage nach solchen Tarifen soll getestet werden

In den letzten Tagen verschickt AOL (Börse Frankfurt: AOL) wieder einmal CDs mit seiner Zugangssoftware. Auch langgediente Nutzer sollten sie sich ausnahmsweise genauer ansehen: Das Cover wirbt für die AOL-Flatrate – die zur Zeit 78 Mark pro Monat kostet – und erklärt, dass bei einer Anmeldung bis zum 31. Dezember 2000 keine Mindestvertragslaufzeit von einem Jahr fällig wird.

„Die Aussendung dieser CDs ist für uns ein Preistest. Wir möchten statistisch festmachen können, wie hoch die Nachfrage für eine Internet-Flatrate ist, wenn der Kunde keinen Jahresvertrag unterschreiben muss. Diese Zahlen sollen uns bei der Forderung nach einer Großhandelsflatrate helfen“, erklärte AOL-Pressesprecher Jens Nordlohne gegenüber ZDNet. Angaben über die Zahl der verschickten Silberscheiben will AOL nicht machen.

Das Angebot gilt nur für Kunden, die eine der CDs ergattern. Dieses Angebot kann zeitlich unbegrenzt genutzt werden. „Die Kunden können diesen Tarif nicht bei der Hotline bekommen. Zurzeit ist auch nicht geplant, das Angebot auf einer Heft-CD zu verbreiten“, sagte Nordlohne.

ZDNet berichtet in einem News Report zum Thema Flatrates über die neuesten Entwicklungen auf dem Flatrate-Markt und rechnet vor, für wen sich der Pauschaltarif lohnt.

Kontakt:
AOL, Tel.: 040/361590

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AOL-Flatrate ohne Mindestvertragslaufzeit

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *