Pariser Kartellbehörden ermitteln wegen WAP

Verlinkung auf Homepage von France Télécom Mobiles und CFR möglicherweise unlauter

Die Pariser Kartellbehörden haben am Mittwoch Untersuchungen gegen die Mobilfunkfirmen France Télécom Mobiles und CFR (Vivendi-Gruppe) wegen der festen Programmierung von WAP-Handys auf eigene Internet-Dienste angekündigt. Mit diesen einprogrammierten Sperren können WAP-Dienste anderer Anbieter nicht oder nur umständlich genutzt werden, hieß es zur Begründung.

Die Untersuchung geht auf eine Klage des Unternehmens wapupp.com zurück, das Internet-Services für Mobilfunktelefone anbietet. Die Kartellbehörden wollen nun prüfen, ob Absprachen oder Wettbewerbsbehinderungen besehen.

Im Juni hatte ein Pariser Gericht France Télécom auf Antrag von wapupp.com bereits zeitweise den Verkauf von vorprogrammierten WAP-Mobiltelefonen untersagt. Die Kartellbehörden hoben dieses Verbot jedoch auf, sofern die Geräte umprogrammierbar sind.

Rund um das mobile Internet informiert ZDNet in einem WAP-Special.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Pariser Kartellbehörden ermitteln wegen WAP

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *