Schröder: Wir werden weiter für die IT-Branche sorgen

Bitkom-Empfang auf der Systems mit dem Bundeskanzler / Der wähnte sich auf der CeBit

München – Bundeskanzler Gerhard Schröder hat auf dem Empfang des Branchenverbandes Bitkom auf der Systems (6. bis 10. November) versprochen, weiterhin „vernünftige Rahmenbedingungen“ für die IT-Branche zu schaffen: „Die Dynamik der Branche bemerken wir sowohl auf dem Arbeitsmarkt als auch beim Wirtschaftswachstum. Und diese Dynamik können wir verdammt gut brauchen.“

Zuvor hatte Bitkom-Präsident Volker Jung den Kanzler geneckt, er, Jung, freue sich, dass der Kanzler überhaupt den Weg zur Systems in München gefunden habe. Jung spielte dabei auf die in der Heimat Schröders stattfindende CeBit an. Der Kanzler frotzelte in seiner Ansprache mit einem kleinen „Versprecher“ zurück: „…hier auf der CeBit.“

Jung beklagte sich bei der Gelegenheit über die steigende Abgabenlast für die IT-Branche: „Zum einen wird es eine Urheberabgabe geben, bei der ein Faxmodell für den Endverbraucherbedarf um 20 Mark teurer wird. Ich weiß nicht, wie man mit einem Rollenfax Bücher kopieren soll.“ Zum anderen stünden Gebühren für die Entsorgung der Altgeräte an und eine Rundfunkgebühr für PCs werde diskutiert. Jungs Kritik erhielt lange anhaltenden Applaus im Saal. Schröder antwortete auf die Vorwürfe nicht konkret, versprach aber, die Wachstumsbranche IT zu fördern.

Bitkom wurde im Oktober als Spitzenverband der deutschen ITK-Branche gegründet und ist Mitglied im BDI.

Kontakt:
BDI, Tel.: 0221/3708566

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Schröder: Wir werden weiter für die IT-Branche sorgen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *