Telecash drängt in die New Economy

Zahlungsanbieter präsentiert zwei neue Produktpakete für das Internet

München – Telecash, spezialisiert auf bargeldlose Zahlungen im Handel, hat auf der Systems 2000 die Ausdehnung seiner Geschäftstätigkeit auf das Internet bekannt gegeben. Zum einen wird es das Abrechnungsverfahren „Click & Pay“ geben, bei dem Telecash für den Händler die Bonität und die Adresse des E-Commerce-Kunden prüft und im Reklamationsfall die Rückzahlung des Kaufpreises regelt. Zum anderen bietet die 100-prozentige Tochter der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE) das Full-Service-Paket „Plaza“ für Händler, die den Einstieg ins Internet noch vor sich haben.

Beim „Click & Pay“-Paket bietet Telecash den Kunden verschiedene Module an: Das „Light“-Programm umfasst die Zahlung per Kreditkarte und Direct Debit, beim „Professional“-Paket werden Käufe mit Kreditkarten, Geldkarte, Kundenkarte und Direktabbuchung berücksichtigt. Das „net900“-Modul wird bei Käufen bis zu zwei Mark eingesetzt, dabei wird der zu zahlende Betrag von der Telefonrechnung abgebucht.

Vertriebsleiter Reinhold Fiederer erklärte am Dienstag in München den Ablauf der Bonitätsprüfung, die Telecash im Auftrag des Händlers bei den Online-Kunden vornimmt: „Wir berufen uns dabei auf den Adressdatenbestand der Deutschen Post. Dadurch können wir momentan etwas über Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz aussagen. Dadurch können wir erkennen, ob jemand in einem einkommensschwachen Viertel wohnt oder nicht.“ Darüber hinaus können bis zu 35 Parameter zu einem Kreditprofil verknüpft werden. Telecash selbst speichert dabei zwar nicht Name und Adresse des E-Shoppers, aber Kreditkartennummer, beziehungsweise Bankverbindung.

Um schnell auf dem Markt Fuß zu fassen, geht die Telecash beim Vertrieb gezielt auf Verbände, wie beispielsweise den Verband des Deutschen Buchhandels zu. „Wir raten den Händlern, jetzt einen Internet-Shop zu eröffnen. Auch wenn sie nur fünf Artikel reinstellen, sammeln sie damit Erfahrungen, die ihnen zu Gute kommen, wenn dann der E-Commerce-Boom richtig los geht“, so Fiederer. Um auch hier gleich einen möglichst großen Marktanteil besetzen zu können, bietet der Kreditspezialist Telecash auch Full Service bei Webauftritten an.

ZDNet bietet ein Messejournal mit aktuellen Meldungen, Berichten und Informationen rund um den Event an.

Kontakt:
Telecash, Tel.: 0711/162640 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Telecash drängt in die New Economy

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. April 2008 um 11:04 von therealredzac

    Telecash -> Finger Weg
    Wir sind schon des längeren Kunde bei Telecash.
    Nach einer Vertragsverlängerung (über nur mögliche 4 Jahre !!!)
    beschlossen wird unsen Telefon auf ein DSL / Internet Telefonie Komplettangebot umzustellen.
    TeleCash ist nicht fähig die Kartenbezahlung auf DSL Umzustellen dies würde zusatzkosten von ca. 900 € verursachen.
    Ensprechende Angebote gibt es bereit von anderen Anbietern günstiger.
    Hinzukommt dass die angebotene Hotline technischen Fragen gegenüber schlicht inkompetent ist! > Finger weg !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *