Ericsson: „Wir sind der UMTS-Ausrüster“

Der Hardware-Hersteller sieht sich von der positiven Entwicklung überrascht

München – Der Montag war auf der Systems (6. bis 10. November) der Tag der Telekomgesellschaften und der Telekom-Ausrüster. Ericsson präsentierte zwar wenig Neues, konnte aber solide Zahlen und ein Marktwachstum über Erwartung präsentieren. So trägt die Netzinfrastruktur bis Ende September 2000 zu zwei Drittel zum Umsatz von Ericsson bei. Jetzt will sich das Unternehmen auch als Multi-Service-Netzanbieter profilieren.

Die dritte Generation des Mobilfunk hat bei Ericsson bereits Mitte der 90er Jahre mit der Entwicklung und Vermarktung von UMTS begonnen. Mit 18 Netzbetreibern hat das Unternehmen bereits einen Ausrüstervertrag geschlossen. Man stehe zwar noch mit zahlreichen anderen in Verhandlungen, so der Vizepräsident von Ericsson Deutschland, Tor Marklund, werde sich aber noch nicht über laufende Gespräche äußern.

Für den gleichzeitigen Aufbau der UMTS-Netze europaweit sieht sich das Unternehmen gut gerüstet, da in Schweden gerade ein Produktionswerk für Basisstationen eröffnet wurde. Zwei weitere Fabriken, eine in Schweden und eine in den USA, sollen folgen.

Kontakt:
Ericsson Hotline, Tel.: 01805/5342020

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ericsson: „Wir sind der UMTS-Ausrüster“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *