Content Management auf Videotext ausgeweitet

Imperia präsentiert Zusatzmodul für Imperia 5.0 / Fernsehredaktionen können Videotext nun selbst verwalten

München – Imperia Software Solutions, Aachen, hat in Zusammenarbeit mit dem Partnerunternehmen Zoom, München, ein Zusatzmodul für Imperia 5.0 für die ortsunabhängige Pflege von Videotext-Inhalten entwickelt. Damit können Redaktionen von Rundfunkanstalten den bislang isolierten Bereich Teletext aus einer Hand mit abbilden und Werbetreibende die für sie freigeschalteten Videotextbereiche eigenverantwortlich und remote gestalten.

Imperia präsentiert das Modul auf der Systems (6. bis 10. November) in München anhand von Videotextseiten der Fernsehsender Pro 7 und Kabel 1. Interessenten sind gehalten, am Imperia-Stand in der Halle A3 / Stand 202-E5 selbst Videotext-Seiten zu bearbeiten.

Auch Werbetreibenden, die bislang keinen direkten Zugriff auf ihre Videotext-Banner hatten, können mit dem Modul die Umsetzung ihrer Kampagnen eigenverantwortlich durchführen – durch remoten Zugriff über das Internet.

Imperia ist seit 1995 am Markt und wird von Kunden wie Pro 7, ZDF, Burda Medien, Deutsche Bahn, ADAC und der Deutschen Post zur Pflege ihrer Internet- und Intranet-Auftritte eingesetzt.

ZDNet bietet ein Messejournal mit aktuellen Meldungen, Berichten und Informationen rund um den Event an.

Kontakt:
Imperia Software Solutions, Tel.: 02623/92430

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Content Management auf Videotext ausgeweitet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *