Software AG übernimmt Saga für 360 Millionen Dollar

Märkte in Nord- und Südamerika, Japan und Israel sollen besser angesprochen werden

Die auf XML setzende Software AG (Börse Frankfurt: SOW) mit Hauptsitz in Darmstadt wird Saga Systems mit Zentrale in Reston, Virginia, übernehmen. Die AG kauft dazu alle ausstehenden Aktien von Saga zu einem Preis von 11,50 Dollar je Aktie. Der Wert der gesamten Transaktion beläuft sich auf damit auf rund 360 Millionen Dollar.

Saga vertreibt und wartet mit knapp 800 Mitarbeitern die Produkte der Software AG in Nord- und Südamerika, Japan und Israel. Ein weiteres Geschäftsfeld ist die Anwendungsintegration. Hier lizenziert Saga ihr eigenes Produkt Saga Vista und bietet Dienstleistungen rund um dieses Produkt an. Im vergangenen Geschäftsjahr (bis Ende September 2000) erwirtschaftete die Firma einen Umsatz von 196 Millionen Dollar.

Die Software AG erwartet, dass durch die neue Organisation in Nordamerika wichtige Referenzkunden für die neue XML-Produktlinie gewonnen werden. In den USA vertreibt die Firma bislang ihre Electronic-Business-Produkte, wie beispielsweise die XML-Datenbank Tamino.

Saga befand sich bis 1997 im Besitz der Software AG, dann aber übernahm das damalige Saga-Management zusammen mit dem Finanzunternehmen Thayer Capital 90 Prozent des Geschäfts.

Die Akquisition soll im ersten Quartal 2001 abgeschlossen werden.

Kontakt:
Software AG, Tel.: 6151 92/3100

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Software AG übernimmt Saga für 360 Millionen Dollar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *