Viacom kauft BET für drei Milliarden Dollar

Kabelanbieter nimmt TV-Spartenkanal für Amerikaner afrikanischer Abstammung ins Portfolio auf

Der US-Medienkonzern Viacom kauft für drei Milliarden Dollar (6,7 Milliarden Mark) BET Holdings und damit erstmals einen TV-Spartenkanal für Amerikaner afrikanischer Abstammung. Wie beide Seiten am Freitag in New York mitteilten, soll die Übernahme durch einen Aktientausch abgewickelt werden.

Zu BET Holdings gehören neben den Fernsehprogrammen Black Entertainment Television und Cable Jazz Channel auch die Sparten BET Books und ein Anteil an dem Internet-Portal BET.com, das sich gleichfalls auf schwarze Kundschaft konzentriert.

Viacom gehört MTV beziehungsweise MTV.com, VH1 und VH1.com, Nickelodeon und das alliierte Simonsayskids.com, Sonic Net sowie Blockbuster. Darüber unterhält der Mediengigant die Hollywood-Studios Paramount Pictures, die Videokette Blockbuster und das Verlagshaus Simon and Schuster.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Viacom kauft BET für drei Milliarden Dollar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *