Palm will ein Softwareunternehmen sein

Werbekampagne für 100 Millionen Dollar zielt auf Neupositionierung des Unternehmens ab

Palm hat eine Werbekampagne im Wert von 100 Millionen Dollar angekündigt. Darin soll ausschließlich Software für den Palm-Handheld ins Rampenlicht gerückt werden. Künftig wolle man mehr Geld mit dem Verkauf von Programmen für das Palm-OS verdienen als mit dem Absatz von Handhelds selbst, so der Palm-Manager Satjiv Chahil in einer Ankündigung.

„Wir Repositionieren uns als Anbieter einer mobilen Plattform“, erklärte Chahil. „Alles was Sie sich vorstellen können, sollen Sie auch auf einem Palm durchführen können. Diese Botschaft soll die Kampagne vermitteln“.

Vor rund zwei Wochen hatte die Firma bereits ein Komplettpaket für den drahtlosen Internet-Zugang der Handhelds in Europa angekündigt. Das Mobile Internet Kit soll ab Mitte November für zunächst knapp 70 Mark in Deutschland erhältlich sein. Damit wird die Einwahl ins Internet via Mobiltelefon oder Palm Modem möglich. Inhalte liefern bisher unter anderem cinema.de, max.de, beamgate.de, back2base.de, palmconsult.de, rtv.de, intelligram.de und tvspielfilm.de. Bis Ende des Jahres soll die Anzahl der Content-Provider auf 30 bis 40 anwachsen.

Kontakt: 3Com, Tel.: 089/250000

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Palm will ein Softwareunternehmen sein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *