Bertelsmann und Napster gehen Allianz ein

Klage von BMG gegen Tauschservice zurückgezogen / Neues System voraussichtlich mit Gebührenzähler

Die Bertelsmann AG und Napster sind eine strategische Allianz eingegangen. Das erklärte der deutsche Medienkonzern in New York. Gemeinsam wolle man die Weiterentwicklung von Napster als Filesharing-Service nach dem „Peer-to-Peer“-Prinzip betreiben. Im Zuge der neuen Partnerschaft kündigte die Bertelsmann Music Group (BMG) an, ihre Klage gegen Napster zurückzuziehen und den kompletten Katalog ihrer digitalisierten Musiktitel zur Verfügung zu stellen.

Die von der Bertelsmann AG neu gegründete Bertelsmann E-Commerce Group (BeCG) und Napster werden hierfür ein neues Geschäftsmodell entwickeln. Es soll einerseits den bekannten Bedienkomfort bei der Nutzung von Napster garantieren und gleichzeitig sicherstellen, „dass Tantiemenzahlungen an Rechteinhaber wie Künstler, Autoren und
Plattenlabels künftig gewährleistet werden“, so die Unternehmen.

Die BeCG wird Napster einen Kredit zur Verfügung stellen, der die Realisierung des neuen Geschäftsmodells ermöglicht. Gleichzeitig erhält die BeCG eine garantierte Zusicherung, einen Anteil an Napster erwerben zu können.

Napster hat einen neuartigen Weg des Musikvertriebs aufgezeigt, so der Bertelsmann-Chef Thomas Middelhoff. Bertelsmann ist der festen Überzeugung, dass Filesharing die Basis für künftige Geschäftsmodelle der Musikindustrie darstelle, so Middelhoff weiter. Er betonte: „Wir laden die Musikfirmen, Plattenlabel und Künstler der Welt ausdrücklich ein, an der Entwicklung eines neuartigen, Abonnement-basierten Filesharing-Modells mit zu wirken.“

„Ich freue mich sehr, dass Bertelsmann die Einzigartigkeit der weltweiten Napster-Community zu schätzen weiß“. Er sei sich sicher, so Napster-Gründer Shawn Fanning weiter, dass Napster immer mehr Menschen bei der Entdeckung neuer Musik helfen wird.

Strauss Zelnick, Chef von BMG Entertainment und bis vor kurzem noch erbitterter Gegner von Napster (ZDNet berichtete), glaubt ebenfalls fest an die künftigen Möglichkeiten: “ Bertelsmanns fortschrittliches Denken wird Napster zu einer wichtigen Filesharing-Community für Künstler, Musikfirmen und Kunden machen. BMG unterstützt als führendes Unternehmen im Onlinebereich zum Schutz von Urheberrechten ein ganze Reihe von sicheren, digitalen Vertriebsalternativen – einschließlich Filesharing, Downloads und Abonnements.“

ZDNet bietet den Napster für Windows zum Download an. Eine Version für Linux steht unter fileforum.efront.com/… zum kostenlosen Download bereit. Darüber hinaus hat ZDNet ein Napster-Special erstellt. Wissenswertes rund um das Format bietet ein MP3-Special.

Kontakt:
Bertelsmann , Tel.: 05241/800

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bertelsmann und Napster gehen Allianz ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *