Cisco zieht Nasdaq nach unten

Aktie verliert weiter / Analysten stufen Ziel auf 65 Dollar herab

Cisco (Börse Frankfurt: CIS) musste gestern erneut einn Abschlag von über fünf Prozent hinnehmen und schloss bei einem Stand von 48 Dollar auf einem neuen Jahrestief. Allein in den vergangenen vier Wochen hat der einstige Börsenliebling damit ein Viertel seines Wertes verloren. Im Sog von Cisco und Yahoo, die ebenfalls knapp fünf Prozent nachgaben, schloss der Nasdaq 100 mit einem Minus von 2,97 Prozent bei 3081 Punkten

Grund für den neuesten Rückgang bei Cisco: Die Analysten Timothy Luke und Mark Sue von Lehman Brothers stufen die Cisco-Aktie zwar weiterhin als „buy“ ein, haben allerdings ihr Zwölfmonatsziel für das Papier revidiert: Binnen Jahresfrist sehen die Fachleute ein Potenzial bis 65 statt bisher 90 Dollar.

Vor zwei Monaten notierte Cisco noch bei 68 Dollar, vor einem Monat bei knapp 58. Den Höchststand erreichte das Papier Ende März bei über 80 Dollar. Gestern rutschte das Papier zunächt um über zehn Prozent auf 45 Dollar, konnte sich aber bis Handelsschluss auf 48 Dollar erholen.

Kontakt:
Cisco Systems , Tel.: 0811/55430

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cisco zieht Nasdaq nach unten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *