Rückrufaktion für Compaq-Akkus

Die Batterien überhitzen und fangen an zu qualmen

Compaq (Börse Frankfurt: CPQ) ruft weltweit rund 55.000 Akkus der Notebook-Serien Armada E500 und V300 zurück. Die Batterien wurden als seperate Zusatzoptionen und als Ersatzteile verkauft. Betroffene Kunden können ihre Teile kostenlos gegen zwei Austauschakkus ersetzen lassen. Betroffen sind Geräte mit dem Datumscode TCGK und den Seriennummern 00001-10500, 20001-21800 und 40001-83100 sowie mit dem Datumscode TCHK und den Seriennummern 40001-44700.

Compaq hat nach eigenen Angaben vor kurzem den Defekt bemerkt, der zwischen dem 2.Juni und dem 10. Juli des Jahres produzierte Teile betrifft. Dabei erhitzt sich der Akku und raucht, wobei einige Teile des Notebooks beschädigt wurden. Durch die große Hitzeentwicklung ist der Akku gefährlich.

Die Seriennummter findet sich auf einem weißen Aufkleber neben den Anschlusskontakten. Compaq bittet alle betroffenen Kunden, die Batterien zu entladen, aus dem Notebook zu entfernen und über Compaq zwei Ersatzakkus im Austausch gegen das Original zu bestellen. Informationen liefert auch eine Hotline (069

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Rückrufaktion für Compaq-Akkus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *