AT&T spaltet sich auf

Drei der vier neuen Unternehmen sollen an die Börse gebracht werden

Der US-Telefonkonzern AT & T wird sich in vier unabhängige Einzelgesellschaften aufteilen. Die Restrukturierung soll bis Ende 2002 abgeschlossen sein, teilte AT&T mit. So will die Unternehmensführung das Mobilfunkgeschäft zu einem eigenständigen Geschäftsbereich machen, die Sektoren Festnetz, Unternehmensdienstleistungen und Internet sollen zudem an die Börse gebracht werden.

Dieser Schritt wird der wichtigste Konzernumbau seit der Ausgliederung der „Baby Bells“ 1984. Die jetztige Ankündigung markiert eine Abkehr von der bisherigen Firmenpolitik der „Rundumpakete“ an, die Fernverbindungen, Mobilverträge und Internetzugang verbinden. Dier vier zu schaffenden Firmen werden aber untereinander zusammenarbeiten, so das Unternehmen. Zu einer erweiterten Zusammenarbeit mit der British Telecom wurde nichts bekannt.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AT&T spaltet sich auf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *