Pentium 4 soll Intel zurück an die Spitze bringen

Aber bis er auf den Massenmarkt kommt, dauert es noch

Intel (Börse Frankfurt: INL) will nach Angaben aus Unternehmenskreisen die Taktung des nächsten Monat erscheinenden Pentium 4 bis Mitte 2001 auf über zwei Gigahertz hochschrauben. Nach all den Fehlschlägen der vergangenen Monate ist das kein kleines Risiko. Intel hatte Probleme mit seinen 820er Chipsets gehabt und den Pentium III mit 1,13 GHz zurückrufen müssen. Doch mit dem Start des Pentium 4 sollen all diese Probleme überwunden werden, so die Quelle. Zuvor hatten Probleme mit dem 850er Chipset für eine einmonatige Verzögerungen des Erscheinungstermins geführt.

Zum Starttermin wird der Pentium 4 mit 1,4 und 1,5 GHz auf den Markt kommen. Wie es aus Unternehmenskreisen hieß, wird im ersten Quartal 2001 die 1,7-GHz-Variante verkauft werden und bis zum zweiten Quartal soll der Prozessor dann zwei GHz bewältigen. Doch da die Lieferung des Pentium 4 nur langsam anläuft, wird der Prozessor vermutlich erst im dritten Quartal 2001 für den „Massenmarkt“ erhältlich sein, also für PCs, die weniger als 4000 Mark kosten.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren und Mainboards von AMD bis Intel bietet ein ZDNet-Spezial.

Kontakt:
Intel, Tel.: 089/9914303

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Pentium 4 soll Intel zurück an die Spitze bringen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *