Viag: GPRS ab November in Berlin

Weitere Ballungsgebiete sollen in nächster Zeit folgen

Viag Interkom will nach Aussage von Privatkunden-Geschäftsführer Hans-Burghardt Ziermann ab November in Berlin GPRS-Telefonie offerieren. „Wir werden auch passende Endgeräte anbieten können“, sagte der Manager in der Sonntagszeitung „Welt am Sonntag“.

Weitere Ballungsräume sollen mit GPRS-Services bedient werden, sobald die entsprechenden Endgeräte lieferbar sind. Nach Aussage der Welt am Sonntag wird der Viag-Partner Motorola die dafür benötigten Mobiltelefone liefern.

Die theoretische Übertragungsrate von GPRS ist in der Endausbaustufe mit 115 KBit/s zehnmal schneller als die der herkömmlichen GSM-Norm. Im Gegensatz zum bisherigen Standard nutzt GPRS mehrere Funkzeitschlitze gleichzeitig (Multislot-Technik). Ein und derselbe Zeitschlitz kann von mehreren Benutzern in Anspruch genommen werden. GPRS basiert ähnlich wie das Internet-Protokoll TCP/IP auf der Vermittlung einzelner Datenpakete und sendet nicht auf einem kontinuierlichen Datenstrom.

Kontakt:
Viag Interkom, Tel.: 0800/1090000

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Viag: GPRS ab November in Berlin

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *