Fairad schaltet alle Teilnehmer frei

"Geld fürs Surfen" jetzt ohne Wartezeiten nach der Registrierung

Fairad hat am Wochenende zu seinem einjährigen Bestehen alle registrierten Teilnehmer freigeschaltet. Das Münchner Unternehmen bezahlt Surfer für Ihre Zeit im Netz, wenn sie ein Werbebanner am Rand des Bildschirms dulden und bei der Registrierung persönliche Daten hinterlassen. Bisher vergingen von der Registrierung zur Freischaltung mehrere Monate.

Die sofortige Freischaltung gilt nach Angaben des Unternehmens auch für Neukunden. Fairad wurde im Oktober 1999 von Alexander Gaigl gegründet. Derzeit sind nach Angaben des Unternehmens 360. Teilnehmer registriert, die Zahl der Werbekunden beträgt über 100. Zu den stärksten Konkurrenten des Unternehmens zählen unter anderem Cyberprofit.

Kontakt:
Fair Ad, Tel.: 089/4207920

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fairad schaltet alle Teilnehmer frei

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *