Altavista-Chef tritt zurück

Schrock will nach Hause

Die nun von CMGI gehaltene Suchmaschine Altavista muss sich nach einem neuen Boss umsehen: Der jetzige CEO, Rod Schrock, wirft mit sofortiger Wirkung hin. „Ich mache diesen Job nun seit Jahren. Ich glaube, dass ich eine Pause verdiene“, erklärte Schrock. „Jetzt verbringe ich erst einmal sechs bis zwölf Monate ausschließlich mit meiner Familie.“

Der amtierende Finanzchef Ken Barber und der Chief Operating Officer Greg Memo werden kommissarisch die Leitung des Unternehmens übernehmen.

Der ehemalige Compaq-Manager Schrock sitzt seit Januar 1999 auf dem Chefsessel von Altavista. Der PC-Hersteller hatte die Suchmaschine 1998 zusammen mit Digital Equipment (DEC) übernommen. Im Juni 1999 ging Altavista für 2,3 Milliarden Dollar in den Besitz von CMGI über (ZDNet berichtete).

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Altavista-Chef tritt zurück

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *